Niederbordwagen, 1435mm-Spurweite

Aufarbeitung 2015

Warum ist dieser Wagen unser erstes Objekt der Spendenaktion?

Es handelt sich ja auch noch um ein Normalspurwagen, den wir neu beplanken wollen, aber die Erklärung ist relativ einfach: ein Freund des Museums möchte anhand dieses Exponates unseren Aktiven auch zeigen, das dies alles kein Hexenwerk ist! Er braucht für seine Hilfe (nur) das Holz und will ansonsten den Aktiven nur die Zeit fürs Zuschauen und Lernen "klauen". Das möchten wir uns nicht entgehen lassen!

Was wissen wir über den Wagen? Er ist ein "Franzose", gebaut 1926 vom französischen Hersteller Latecoure, gehört zur Gattung Klmmo und trägt die Nummer 50 DR 943 5212-0. Zuletzt diente er bis 1979 als Entseuchungswagen des Bf Zwickau, bevor er in unser Museum umgesetzt wurde.

Ob Zufall oder nicht, im Museum wurde er dann als Anschauungsobjekt auf den ebenfalls 1926 gebauten Rollwagen 97-02-90 aufgesetzt und stand bis 2004 auf den Museumsgleisen. Beim Neubau des Museumsdepot entstand neben dem zuführenden Allee-Gleis ein kurzes Ausstellungsgleis, auf dem er seitdem gemeinsam mit der ebenfalls aufgebockten FORON-Diesellok ein Stück Normalspurbereich darstellt.

So stand er 20 Jahre im Museum

Am 25. Jahrestag der Wiedervereinigung war es soweit: wo andere feierten, schloßen unsere Aktiven das erste Projekt mit der Neubeschriftung dieses Fahrzeuges ab. In nur rund vier Monaten wurde so aus dem häßlichen Entlein wieder ein stolzer Schwan. Mehr zu den einzelenen Arbeiten auf unsere Spendenaktions-Website kohle-fuer-holz.de.