Pockauer

Wer bin ich?

Foto Gert Paul

Unser großer „Rate mal mit, wer ich bin!“-Kandidat!

Gesichert ist erstmal nur sein letzter Standort; neben dem Stellwerk an der Einfahrt aus Richtung Flöha als Geräteschuppen der SFM. Seine letzten Besitzer konnten uns allerdings keine weitere Auskunft zu dem Wagenkasten geben; die Endbühnen waren ebenso wie alle Teile unterhalb der Längsträger abgeschnitten worden. Beim ersten Versuch eines Wiederaufbaues als 4.-Klasse-Arbeiterwagen (eine unglückliche Idee des seinerseits zuständigen Museumsleiters) wurde der Wagen auf das Fahrwerk des ex Hw 97-24-13 (Busch 1917, aus Niederschmiedeberg, seit 1985 in Rittersgrün) gesetzt, neue Endbühnen angebracht, das Dach komplett neu erstellt und ansonsten (äußerst bedauerlich) die alten Holzteile bis auf den Rahmenaufbau entfernt und ohne weitere Suche nach Beschriftungen oder anderen Indizien, die auf die Herkunft des Kastens hätten schließen lassen können, vernichtet. Erste Annahmen gingen dann in Richtung 979-006; ausgemustert 1925 und als BDW 4 weiterverwendet; der Vergleich mit Vorbildaufnahmen zeigte allerdings eine andere Fenstergröße.
Als letzter „unter Verdacht“ stand der K 235 aufgrund seines ebenfalls sehr späten Ausmusterungstermins; selbiger wurde aber 2003 bei Chemnitz gefunden und später nach Zittau vermittelt. Somit steht bis heute nicht fest, um welchen Wagen es sich ursprünglich gehandelt hat.
Nett wäre die Variante, es handele sich um den 223; denn 222 und 224 befinden sich schon im Museum!

Oder hat jemand noch ne gute (und vor allen Dingen, möglichst richtige) Theorie?

Weiter zum 979-007